Mittwoch, 18. September 2019
 
Hauptmenü
Nicht wirklich ein Blog
Schallwellen
Texte
Galerie Stadtwelten
Meine Bücher
Buchempfehlung
Meine Quartiere im Netz
Just a few numbers
seit 11/2018
Art of Music Mentopia.net

Поющая душа - Ярослава Дегтярёва
Eine singende Seele - Jaroslawa Degtjarewa

Eines der Lieder von Wiktor Zoi (hier mehr), nämlich "Кукушка" ("Kuckuck"), wurde in den letzten Jahren besonders populär, und das hat zwei Gründe. Der eine ist der Film "Schlacht um Sewastopol", dessen Titelsong, interpretiert von Polina Gagarina, das Lied ist. [1 Notiz] Der zweite Grund ist ein kleines, am 14. August 2019 elf Jahre alt gewordenes Mädchen. Auf Wiktor Zoi wurde ich durch die Coverversion dieses Mädchens von "Kukuschka" aufmerksam, ich war auf der Suche nach russischer Popmusik und YouTube zeigte in der rechten Seitenleiste unter anderem das Video dieser Version an.

Weiterlesen: Eine singende Seele - Jaroslawa Degtjarewa

Поп-музыка из Российской Федерации: Виктор Цой и группа Кино
Popmusik aus der Russischen Föderation: Wiktor Zoi und Kino

Am 15. August 1990 verstarb der große Wiktor Zoi bei einem Verkehrsunfall auf dem Weg nach Leningrad beim Dorf Kesterciems nahe der Stadt Tukums in Lettland. Er verlor die Kontrolle über seinen Wagen, stieß mit einem Bus zusammen und verstarb noch am Unfallort.

Weiterlesen: Popmusik aus der Russischen Föderation: Wiktor Zoi und Kino

Ска-панк и урбан брасс из Российской Федерации: Группировка Ленинград
Skapunk und Urban Brass aus der Russischen Föderation: Leningrad

Musik ist einerseits Geschmackssache, andererseits eine Frage der Haltung beziehungsweise der Lebenseinstellung. Über Ersteres lässt sich kaum streiten, jedenfalls nicht wirklich zielführend, über Letzteres schon. So gesehen hat die Bewertung von Musik zwei Aspekte - WIE sie gemacht ist und WAS mit ihr gesagt resp. besungen wird. Auch wenn die Beschäftigung mit dem Was irgendwie aus der Mode gekommen ist, war und ist sie mir immer wichtig, und zwar so sehr, dass ich wegen eines inakzeptablen Was bestimmte Interpreten, Bands oder Genres komplett ausschließe.

Weiterlesen: Skapunk und Urban Brass aus der Russischen Föderation: Leningrad

Anmerkungen zum Eurovision Song Contest 2019

Ich liebe den ESC! Darf man das sagen? Ich meine, ohne sich der grenzenlosen Verachtung wahrer Musikliebhaber preiszugeben? Ich weiß es nicht, aber ich tue es trotzdem, deshalb noch einmal: Ich liebe den ESC, seit 1998 Guildo Horn mit den Orthopädischen Strümpfen für Deutschland mit "Guildo hat euch lieb!" antrat. Schlimmer noch - seit dem Auftritt von Serebro im Jahr 2007 televote ich auch und - noch viel schlimmer - natürlich, sofern sie teilnehmen, für die Russen!

Weiterlesen: Anmerkungen zum Eurovision Song Contest 2019

Метал музыка из Российской Федерации: пейган-/фолк-метал
Metallmusik aus der Russischen Föderation: Pagan/Folk Metal

Ich bin kein Freund des deutschen Pagan/Folk Metal und daraus resultierte eine Abneigung gegenüber dem gesamten Genre. Nachdem ich mich nun ausführlich mit dem russischen Pagan/Folk Metal befasst habe, muss ich meine Haltung hinsichtlich dieser Variante revidieren. Beides - meine Abneigung gegen die deutsche Version, die ich nach wie vor habe, und die Revision bzgl. des russischen Pagan/Folk Metal - hat natürlich Gründe und die sind zuerst im historischen Fundament heidnischer Traditionen der beiden Varianten des Genres zu finden. Kurz gesagt hat die deutsche Variante keins, die russische hingegen sehr wohl. Ausführlicher formuliert gibt es in Deutschland kein brauchbares historisches Fundament heidnischer Traditionen.

Weiterlesen: Metallmusik aus der Russischen Föderation: Pagan/Folk Metal

Метал музыка из Российской Федерации: блэк-/дэт-/индастриал-метал
Metallmusik aus der Russischen Föderation: Black/Death/Symhonic/Industrial Metal

Ich habe mich unter Zuhilfenahme eines Youtubekanals [*] und der dazu von YouTube empfohlenen Videos in den Genres, die mich interessieren (Black, Death und Industrial Metal), durch das breite Spektrum russischer Metallmusik gehört und hoffe, das beendet zu haben, bevor sich bei den Nachbarn erste Panikattacken und gelegentliches Ohrenbluten einstellten. Um es vorweg zu nehmen - ich hatte nicht mit solch einer Viefalt an Metal-Stilen und einer so großen Vielzahl an Bands in der russischen Metallmusik gerechnet.

Weiterlesen: Metallmusik aus der Russischen Föderation: Black/Death/Symhonic/Industrial Metal

Khram - Arkona im Berliner Columbia Theater

Am gestrigen Mittwoch, den 28.02.2018, gaben Maria Archipowa und ihre Band Arkona im ausverkauften Columbia Theater in Berlin ein Konzert zum neuen Album "Khram". Sie waren als Support der finnischen Folk-Metal-Band Korpiklaani avisiert, spielten aber für Supportbands unübliche neunzig Minuten.

Weiterlesen: Khram - Arkona im Berliner Columbia Theater

Coming home - Pain im Berliner Astra

Am 13.10. startete Pain mit einem Konzert im Astra in Berlin die Coming Home Tour zum gleichnamigen, neuen Album - und ich war dabei! Doch bevor ich dem Meister lauschen durfte, musste ich - die erste Kombo hatte ich wegen verspäteten Eintreffens zum Glück versäumt - noch zwei der drei Special Guests überstehen.

Weiterlesen: Coming home - Pain im Berliner Astra

Fok da World - Die Antwoord in der Berliner Columbiahalle

Es ist immer wieder so eine Sache, wenn ich eine neue Band entdecke und einer gewissen Euphorie anheim falle, denn die Stunde der Wahrheit schlägt mit den ersten Akkorden im Konzert. Die Antwoord, bestehend aus ¥o-Landi Vi$$er, bürgerlich Anri du Toit, Watkin Tudor Jones aka Ninja und DJ Hi-Tek, für den laut Wikipedia zwei reale Personen in Frage kommen, ist so eine Band, die mich schon beim ersten Hören faszinierte und sofort in ihren Bann zog.

Weiterlesen: Fok da World - Die Antwoord in der Berliner Columbiahalle

Fok Julle Naaiers!

Was für ein Elend! Ich weiß nicht, was irgendwann Mitte der 1990er Jahre passierte, aber etwas begann da, das fürchterliche Konsequenzen zeitigt, die sich seit etwa Mitte der sogenannten Nullerjahre zeigen. Manche nennen es Kultur- oder Werteverfall, doch der wird spätestens seit Gaius Sallustius Crispus mit schöner Regelmäßigkeit in jeder Generation aufs Neue beklagt.

Weiterlesen: Fok Julle Naaiers!

The Royal Drummers of Burundi

Am 6. März 2014 traten in der Aula der Fritz-Karsen-Schule in Berlin-Britz The Royal Drummers of Burundi auf, die anlässlich der Internationalen Tourismus-Börse in Berlin weilten.

Weiterlesen: The Royal Drummers of Burundi

*Sonderbar ist die Welt* - Czesław Niemen

Lasst uns lernen, tiefer gehende Erfahrungen zu machen als praktische Zwecke es erfordern, das Schöne zu lieben und es in uns selbst zu entdecken, einer Musik zuzuhören, die unsere Herzen und unser Gewissen aufrüttelt.
Czesław Niemen

Mit Czesław Niemen [1] stelle ich hier einen Künstler vor, der den allermeisten Lesern völlig unbekannt sein dürfte. Dabei ist er über seinen Tod hinaus einer der bedeutendsten, zeitgenössischen Künstler, der viele andere Künstler inspirierte. Niemen galt in den 60igern als das Wunderkind der noch jungen Popmusiksparte - Marlene Dietrich übernahm seinen Titel Czy mnie jeszcze pamietasz (Erinnerst du dich noch an mich) in ihr Repertoire, nachdem sie Niemen 1963 im Pariser "Olympia" erlebt hatte.

Weiterlesen: Czeslaw Niemen - Sonderbar ist die Welt

*Million miles away* - The Great and Gentleman Rory Gallagher

Rory Gallagher [1] wurde am 2. März 1948 in Ballyshannon in Irland geboren. Schon als 15jähriger stellte er sein musikalisches Talent in der irischen Fontana-Show-Band, aus der später The Impact hervorging, eine dem Blues verpflichtete Formation, unter Beweis. Rorys erste "eigene" Band war das Trio Taste, für Fans heute eine der Bluesrock-Legenden jener Tage.

Weiterlesen: Rory Gallagher - The Great and Gentleman

*I'm just a dreamer* - The Prince of Darkness Ozzy Osbourne

Muß man zu Ozzy wirklich viel sagen? Eigentlich nicht, denn Legenden sind im Grunde selbstreferentiell. Ich tue es aber trotzdem. Es gibt nicht viele Künstler im Rock- und Popgeschäft, die man wirklich guten Rechtes und Gewissens als Legende bezeichnen könnte und die wenigen, die heute alt genug wären und es verdienten, sind tot. Bis auf einen - Ozzy Osbourne.

Weiterlesen: Ozzy Osbourne - The Prince Of Darkness

*Call me the american nightmare* - Rob Zombie

Welcome to Planet Motherfucker! Was für ein Statement! Ein maßlos übertriebenes Statement? Nein, nicht wirklich, wie ich nachfolgend darlegen möchte. Formuliert hat diese so prägnante Begrüßung ein Mann namens Rob Zombie, und zwar als Titel des ersten Liedes seiner LP La Sexorcisto: Devil Music, Vol. 1. [1] Wer ist dieser Mann, der sich Rob Zombie nennt und am 12. Januar 1966 als Robert Cummings das Licht der Welt erblickte? Der aussieht wie eine Mischung aus einem ausgebuddelten, seit zwei Monaten verwesenden Pudel und einem explodierten Wischmob [www.laut.de].

Weiterlesen: Rob Zombie - Run Rabbit Run